Jugendmissionskonferenz 2019

08. – 09. März 2018 in Detmold/Hohenloh

Anne-Frank-Straße 1, 32756 Detmold

Zerbrochen – brauchbar!

Gott baut sein Reich auf Grund von zerbrochenen Menschen, die ihm nachfolgen und lieben. Er baut auf dich mit allem, was dich ausmacht, obwohl er dich kennt. Er lädt dich in seine Nähe und Abhängigkeit ein um seinen Auftrag zu erfüllen „Menschenfischer zu sein“

Diese Wahrheit zu verstehen, musste Simon Petrus in seinem Leben erstmal lernen.
Als Jesus ihm begegnete musste er erste einige harte Lektionen lernen um seinen Lebensauftrag zu bekommen: „Weide meine Schafe“.
Auf der Jumiko 2019 wollen wir aus dem Leben von Petrus lernen und wie er Jesus wirklich kennenlernte und dabei feststellen musste, wer er selber war, um dann in der Abhängigkeit und im Gehorsam auf Jesus mit Demut Menschenfischer zu werden.

Da Simon Petrus das sah, fiel er Jesus zu Füßen und sprach: Herr, geh weg von mir! Ich bin ein sündiger Mensch. Denn ein Schrecken hatte ihn erfasst und alle, die mit ihm waren, über diesen Fang, den sie miteinander getan hatten, ebenso auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, Simons Gefährten. Und Jesus sprach zu Simon: Fürchte dich nicht! Von nun an wirst du Menschen fangen.

Lukas 5, 8-10

Die Redner der Sessions

Abdul

Victor Neufeld

Seminarblock I

1. Fundamente des christlichen Glaubens – Was sind die Fundamente und heilsrelevanten Lehren der Bibel?

Abdul

Was sind die Fundamente des christlichen Glaubens? Eine große Frage! Heute streiten viele über diese schwere Frage. Jede Religion hat Glaubensgrundlagen. Mit der Bibel ist das nicht anders. Doch was sind die Fundamente und heilsrelevanten Lehren, des christlichen Glaubens? Worin sollten Christen definitiv eins sein? Nicht nur die Bibelkritik, sondern auch Sekten, verleugnen heute grundlegende Aussagen der Bibel. Wo beginnt Irrlehre und was ist eine Irrlehre? Wo sind die Grenzen und wie können wir durch das Wort Gottes diese Thematik richtig einordnen?

2. Wie ein richtiges Gottesbild unser Selbstbild schärft

Konrad Binder

Dein Gottesverständnis ist das wichtigste und bedeutendste Element in deinem Leben. Jede Entscheidung deinem Leben ist direkt oder indirekt an dieses Verständnis gebunden. Deshalb gibt es nichts Schlimmeres, als ein falsches oder verzerrtes Gottesverständnis zu haben. Nicht ohne Grund warnt uns Gott davor, uns selbst erdacht es Bild von Ihm zu machen. Was ist denn ein richtiges Gottesverständnis? Wie bekomme ich es? Und welche Konsequenzen hat es für mein Leben?

3. „Die zweite Meile “ im Flüchtlingsdienst

Rudi Guse

Nachdem die große Begeisterung für die Flüchtlinge abgeklungen ist und stattdessen eine Ernüchterung oder gar eine Abweisung eingekehrt ist, haben viele Christen den Blick für die Arbeit verloren. Gerade jetzt ist es aber dringend nötig nachzulegen und kontinuierlich zu arbeiten. Wie schaffen wir das, diese Menschen in den Gemeinden zu integrieren? Bestehende Jugendgruppen, Kinder und Jungschar Arbeit haben oft ungenutztes Potenzial für eine nachhaltige Arbeit mit Migranten.

4. Jona. Bibelstudium eines Erzählbuches

Viktor Klassen

„Anhand des Buches des Propheten Jona werden Prinzipien des Bibelstudiums erlernt. Es geht dabei um zwei Methoden, die uns auch bei anderen Geschichten eine Hilfe sein werden.
1.) Die Einteilung und Struktur der Erzählung: Jona berichtet von vier Begebenheiten, von denen jede einen anderen Aspekt des Hauptthemas beleuchtet.
2.) Zudem gibt uns die Verwendung des AT im NT eine Richtschnur, nach der wir AT-liche Geschichten auslegen müssen.
Neben diesen technischen Fragen soll auch die Bedeutung und Anwendung für unser Leben Platz finden; bei Jona finden wir all unsere falschen Motive in Bezug auf Mission – und dennoch verwendet Gott ihn in außergewöhnlicher Weise.

5. Stell dir vor du betest, und Gott antwortet

Detlef Garbers

Beten gehört zum Leben eines Christen dazu. Natürlich wird auch in anderen Religionen gebetet. Doch der lebendige Gott, der sich in Jesus gezeigt hat und der uns in der Bibel begegnet, ist nicht nur ein Gott der hört, sondern auch ein Gott der redet! Wann und wie redet Gott zu uns, wenn wir beten? Können wir seine Stimme hören und wie ist das möglich?

Seminarblock II

1. Wie erkenne ich Gottes Willen?

Abdul

,,Vater unser im Himmel, dein Wille geschehe…“ So betete der Herr Jesus Christus. Doch was ist der Wille des Vaters und wie kann ich ihn erkennen? Diese Frage beschäftigt jeden Christen, der das Interesse hat, ein Leben mit Gott zu führen. Was ist der Wille Gottes und wieso erkennen ich ihn nicht immer in meinem Leben? Welche Werkzeuge können wir gebrauchen, um Gott besser zu verstehen? Im Seminar werden wir uns nicht nur mit dem Willen Gottes und seine Charaktereigenschaften beschäftigen. Wir werden uns auch mit unserem egoistischen Willen beschäftigen, der uns blendet und uns oft Gott nicht erkennen lässt.

2. Ultimative Jüngerschaft

Konrad Binder

Als Christen wollen wir natürlich Jesus nachfolgen, aber was bedeutet Nachfolge? Einerseits scheint die Nachfolge doch so einfach, anderseits scheinen die Ansprüche Jesu so hoch zu sein. Hat die Nachfolge versteckte Kosten? Wenn ja, wie viel bist du bereit zu geben? Wie viel darf die Nachfolge Jesu dich kosten?

3. Meine Freunde, Jesus und ich

Gersom Burghardt

Wie bringe ich meine Freunde mit Jesus in Kontakt? Dazu beauftragt dich Jesus ganz persönlich. Gemeinsam wollen wir von ihm lernen und entdecken, wie das praktisch geht. Er hat es vorgelebt. Du brauchst kein Profi zu sein – aber du solltest Jesus lieben.

4. Wo ist Gott, wenn Christen leiden?

Roland Denner

Jesus hat gesagt: „Trachtet zuerst nach Gottes Reich, dann wird euch alles andere gegeben werden.“ Was bedeutet es dann, wenn heute mehr Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt werden, als je zuvor? Wie gehen wir mit Leiden um? Welche Hilfen schenkt uns Gottes Wort? Wie können wir leidende Christen unterstützen?

5. Jesus Kultur statt eigene (gemeinsam unterwegs)

Hussam

Die Unterschiede der Kulturen können eine Bereicherung sein, aber auch zu Kommunikationsprobleme und Missverständnisse führen. Dieses Seminar soll die Hauptunterteilung der Weltkultur vorstellen und wie sie ticken. Wir werden angeregt, ermutigt und anhand eines Bibeltextes darüber nachdenken, eine Bibel und Jesus Kultur ins Leben zu rufen. Interkulturelle Kommunikation.

Nimm 2 – Mentoring – Für Anfänger und Fortgeschrittene im Glauben

Jugendleiterforum mit Daniel Hildebrandt

Als Jesus gefragt wurde, wo er wohne, sagte er: „Kommt und seht!“ (Joh 1,39). Er bezog seine Jünger in sein Leben ein und zeigte ihnen, dass Glaube nur in Beziehung zu Gott und dem Nächsten praktiziert werden kann. Durch sein Leben wurde anschaulich, was Nachfolge bedeutet.

Wer das Reich Gottes mit Sitzbänken verwechselt und Nachfolge mit einem Jüngerschaftskurs oder Bibelschulprogramm, der wird nicht im Glauben wachsen und auch niemanden anleiten. Jeder braucht Anleitung und sollte andere anleiten. „Schau auf mich!“ – ist nicht Ausdruck von Hochmut, sondern Demut. Der Mentor öffnet sich, um einem Mentee die Chance zu geben, von ihm zu lernen. Er macht sich verletzlich und dient dem Nächsten. Ohne Beziehung gibt es keine „Erziehung“. Mentoring zeigt praktisch, was Nachfolge im Alltag bedeutet. Es ist individuelles Lernen in einem konkreten Kontext.

Das Forum streckt sich über beide Seminarblöcke.

Anmeldung

Preis 25,00€*

*ab dem 23. Februar 35,00€

Abendkasse 5,00€**

**pro Hauptveranstaltung. Evtl. nur Stehplätze oder Übertragung




0. Kein Seminar1. Fundamente des christlichen Glaubens - Was sind die Fundamente und heilsrelevanten Lehren der Bibel?2. Wie ein richtiges Gottesbild unser Selbstbild schärft3. Die zweite Meile im Flüchtlingsdienst4. Jona. Bibelstudium eines Erzählbuches5. Stell dir vor du betest und Gott antwortet6. Jugendleiter Forum Teil 1

0. Kein Seminar1. Wie erkenne ich Gottes Willen?2. Ultimative Jüngerschaft3. Meine Freunde, Jesus und ich4. Wo ist Gott, wenn Christen leiden?5. Jesus Kultur statt eigene (gemeinsam unterwegs)6. Jugendleiter Forum - Teil 2










Ablauf

Freitag, 08.03.2019

16:00 Uhr Aufbau der Aussteller in der Halle
17:30 Uhr Anmeldung der Teilnehmer
19:30 Uhr Session 1 (mit Abdul)
Petrus erkennt wer Gott ist
21:30 Uhr Nachtcafé + Werke

Samstag, 09.03.2019

09:00 Uhr Session 2 (mit Victor)
Petrus erkennt wer er ist
10:30 Uhr Seminarblock I
12:30 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Podiumsdiskussion
16:45 Uhr Seminarblock II
18:15 Uhr Abendessen
20:00 Uhr Session 4 (mit Victor)
Petrus bekennt wer Gott ist
22:00 Uhr Nachtcafé + Werke

Sonntag, 10.03.2019

10:00 Uhr Regionalgottesdienste*

*In allen Veranstaltergemeinden (Schöne Aussicht, Detmold Hohenloh, Lage Edison, Detmold West) wird am Sonntag ein Gottesdienst in ähnlichem Rahmen durchgeführt.