Die Botschaft muss raus!

Jugendmissionskonferenz 2018

20. – 21. April 2018 in Detmold/Hohenloh

Anne-Frank-Straße 1, 32756 Detmold

Die Botschaft muss raus!

GOTT hat dich beauftragt und berufen, die Botschaft rauszutragen und öffnet dafür Türen, die vorher nicht offen waren!

Aber was wäre, wenn keiner betet?
Was wäre, wenn keiner geht?
Was wäre, wenn ich alleine dastehe?
Was wäre, wenn ich versage?
Was wäre, wenn einer sich für Jesus entscheidet?

Auf der JUMIKO 2018 denken wir über diese Fragen nach. Du wirst herausgefordert, ermutigt und vielleicht auch ermahnt, dich in den Kontakt mit Jesus, seinem Evangelium und seinem Herzschlag für verlorene Menschen zu bringen. Die JUMIKO soll motivieren und helfen, deine Rolle als Missionar im Alltag zu leben, damit du ein „JESUS-BEKENNER“ bist.

Betet, dass ich diese Botschaft so klar verkündige, wie ich sollte!

Kolosser 4,4

Die Redner der Sessions

Henrick Ermlich

Evangelist und Missionar

Stephan Holthaus

Rektor der FTH Gießen, Prof. für Ethik und Apologetik

Seminarblock I

1. Umgang mit dem Geld!

Peter Lüling

Es gibt Sünden, über die spricht man, oft, immer wieder. Es gibt auch solche, die sind uns kaum bekannt sind und selten bis nie geahndet werden. Doch in der Regel fängt jede klein an. Habsucht gehört dazu. Wie kommt es dazu, wie zeigt sie sich, wie können wir uns, besonders, wenn wir noch jung sind, davor hüten? Der richtige Umgang mit Geld, über das man ja nicht spricht, soll in diesem Seminar gesprochen werden. Um den maximalen Zinssatz.

2. Insider-Evangelisation

Frank Bosshart

Du denkst: „Die Leute mit denen ich zu tun habe sind so weit weg von Gott, die werden nie gläubig werden.“
Du fragst dich: „Was kann ich tun, um ihnen das Evangelium so zu sagen, dass sie es verstehen können?“
Du willst: „Aktiv dabei sein, wenn Gott Menschen rettet?“
Dann bist du hier genau richtig!

3. Normalo oder Super-Hero? Wen will Gott gebrauchen?

Hansi Riesen

In diesem Seminar berichtet ein Normalo ganz persönlich, wie groß und wunderbar Gott heute wirkt, und wie Jeder ein Teil des großen Auftrages „das Evangelium bis an die Enden der Erde“ zu bringen, sein kann.
Seit 500 Jahren haben wir die Bibel in unserer deutschen Sprache, aber 1/3 der Weltbevölkerung hat bis jetzt noch keinen Vers der Bibel in ihrer Sprache. Dieses Seminar soll Mut machen, diesen Zustand zu ändern

4. Endlich frei! – Befreiung aus dem Würgegriff der Vergangenheit.

Arthur Leichner

Wie kann ich mich aus den Fesseln der Vergangenheit lösen?
Manchmal ist es notwendig einen Blick in die Vergangenheit zu werfen um im neuen Leben durchstarten zu können. Dazu müssen wir gemäß Römer 12,2 uns neu ausrichten. Wir müssen ein anderes Denken lernen, einen guten Umgang mit den Gefühlen und vom ganzen Herzen vergeben können.
In diesem Seminar werden wir uns mit diesen Themen beschäftigen.

5. Evangelistische Bibelkurse – Menschen von der Bibel begeistern.

Abi Penner

In meinem Seminar möchte ich über unseren persönlichen Weg berichten, wie wir vor 7 Jahren mit evangelistischen Bibelkursen in Detmold und Umgebung anfingen. Inzwischen durften wir mehreren hundert Teilnehmern GOTT vorstellen und viele haben jetzt eine persönliche Beziehung zu GOTT. Wir durften auch vielen Gemeinden in Deutschland und Europa helfen damit und auch sie sehen ähnlich viel Frucht. Das Geheimnis liegt natürlich einzig und allein in Gottes Wirken, aber ER gebraucht auch uns Menschen dazu. Für mich gibt es nichts Schöneres, als fortlaufend Gottes Geschichte zu erzählen und wöchentlich zu merken, wie Menschen in Seiner Gegenwart verändert werden. Ich war noch nie so glücklich im Dienst, wie aktuell bei den Bibelkursen und empfinde es als ein großes Vorrecht meine Berufung leben zu dürfen.

Seminarblock II

1. Wer braucht schon Theologie?

Tommy Jerkovic

Theologie! Wer braucht das schon? Jeder!
Denn jeder Gedanke über Gott ist Theologie. Somit betreiben sowohl der Atheist wie jeder Christ ständig Theologie. Nur ist das, was wir über Gott denken und sagen richtig? Jesus forderte uns zum Lehren auf (Mt. 28,20). Das sollten wir nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es ist endscheidend wichtig für uns selbst richtig von Gott zu denken. Genauso wichtig ist es um derer Willen, denen wir von Gott weitersagen wollen. Wer mehr darüber erfahren will warum & wie sich Theologie erforschen lässt ist herzlich zu diesem Seminar eingeladen!

2. Beziehungsweise

Victor Neufeld

Nein, das ist kein „Wie-finde-ich-den-richtigen-Partner-Seminar“, es geht um Beziehungen, Beziehungen die uns umgeben. Freunde, Verwandte, Eltern, Schulkameraden, Kommilitonen. Es gibt lästige Beziehungen, langweilige Beziehungen, anstrengende Beziehungen, lustige Beziehungen und bereichernde Beziehungen.
Welche Beziehungen sind wichtig, in welche Beziehungen sollte ich investieren, wie soll ich mit gewissen Beziehungen umgehen und welche Beziehungen sollte ich abbrechen? Diesen Fragen möchte ich mit der Bibel in der Hand nachgehen und Hilfestellungen für konkrete Entscheidungen bieten.
Und … die Frage nach dem Partner fürs Leben wird auch Beachtung finden.

3. Muslime besser verstehen

Abdul

Im Seminar wird es vor allem darum gehen, Muslime besser zu definieren. Wir brauchen ein sauberes Bild vom Islam und den Muslimen. Weiter werden wir sehen, wieso der Islam falsch ist und welche starken Argumente der christliche Glaube besitzt. Das Ziel ist, mit kurzen klaren Worten, Muslimen entgegenzutreten.
Fragen: Wie gehen wir mit Muslime um? Wie kann ich herausfinden, wie ein Muslim denkt und fühlt? Welche Fragen kann ich Muslimen stellen? Welche Themen sollen wir vermeiden und was sollen wir thematisieren? Welche Argumente fehlen uns und wie argumentieren Muslime in Gesprächen?

4. Aber wie gebe ich Zeugnis?

Marc Friedrich

Wie gebe ich Zeugnis? Wie bleibt das echt trotz meiner Schwächen und Kämpfe?
Was ist wichtig, was nicht?
Wie schaffe ich es, dass das Evangelium Zentrum meines Zeugnisses ist?
Diese Fragen treffen bei dir den Nerv? Dann bist du bei meinem Workshop richtig! Ich möchte mit euch, anhand der Bibel und Beispielen mitten aus dem Leben, die zentralen Fragen über das persönliche Zeugnis erarbeiten. Wir sollen seine Zeugen sein. Das ist Ehre und Last zugleich. Lass uns das Thema gemeinsam angehen, zur Freude unseres Herrn.

5. Und wie erkenne ich Gottes Willen?

Martin Meier

Gleichwie Jesus gesegnet wurde, in dem er den Willen des Vaters tat, genauso würden dies seine Nachfolger erfahren. Gehorsam ist die einzige Pflicht eines Dieners. Das war bei Christus so und ist nicht weniger auch für seine Jünger maßgebend. Gott hat einen Plan für jeden von uns. Wir müssen ihn nicht entwerfen, wir müssen ihn herausfinden.

Die Faszination Welt in 2018

Jugendleiterforum mit Eduard Adam

Schon immer haben Glaubende in dem Spannungsfeld von schillernden Angeboten der gottfernen Gesellschaft einerseits und den Weisungen der Bibel auf der anderen Seite ihr Leben gestalten müssen. Besonders Jugendliche, die die Grundzüge ihres Lebensentwurfes entwickeln, brauchen dabei Verständnis und Orientierung, gerade auch weil die Informationsquellen und Grundwerte der sogenannten Generation „Z“ sich in den letzten Jahren deutlich geändert haben.

Dieses Forum richtet sich an verantwortliche Jugendmitarbeiter, die die besonderen Spannungsfelder dieses Lebensabschnittes und die aktuellen Einflüsse verstehen möchten und dazu ermutigen möchten menschliche Grundbedürfnisse dieser Lebensphase und auch den verbindlichen Anspruch der Heiligen Schrift nicht aufzugeben.

Das Forum streckt sich über beide Seminarblöcke.

Innenstadtaktion

Teilnehmer unbegrenzt

Mit einer großen Gruppe werden wir gemeinsam in die nahegelegene Detmolder Innenstadt gehen und gemeinsam eine Lied singen und ein Theaterstück wird aufgeführt. Wenn wir die Aufmerksamkeit der Passanten haben, wollen wir mit ihnen ins Gespräch kommen. Über das, was sie gesehen haben, über die Bibel und über Jesus.

Bitte das Lied schon einmal üben!

Verteilaktion

Teilnehmer unbegrenzt

Eine andere Gruppe von uns teilt sich in kleine Gruppen auf und zieht mit Broschüren los, um in Stadtteilen Detmolds die Gute Nachricht direkt in die Häuser zu bringen.

Straßenschilderaktion

maximale Teilnehmer 50

Bei dieser Aktion werden einige von uns zu lebendigen Straßen- bzw. Hinweisschildern. Ausgerüstet mit Plakaten, die wir an unserem Körper befestigen werden wir an einige größere Straßen der Umgebung stellen, um für die Autofahrer Hinweisschilder auf Jesus zu sein. Hier ist Ausdauer und, angesichts der Jahreszeit, warme Kleidung gefragt!

Gebetsspaziergang

Teilnehmer unbegrenzt

Wir möchten uns ganz bewusst, weil wir glauben, dass jeder missionarischere Eifer durch Gebet vorbereitet und begleitet werden muss, während den Einsätzen auf einen Gebetsspaziergang begeben. Natürlich hoffen wir und ermutigen dazu, dass wir alle schon im Vorfeld für die Einsätze beten, gerade für diejenigen, an denen wir selber gegebenenfalls teilnehmen. Und doch wollen wir mit einer Gruppe nochmal gezielt gemeinsam dafür beten, dass die Übrigen von uns Freimut haben und dass der gesäte Same aufgeht.

Anmeldung

Preis 25,00€*

*ab dem 06. April 35,00€

Abendkasse 5,00€**

**pro Hauptveranstaltung. Evtl. nur Stehplätze oder Übertragung




0. Kein Seminar1. Umgang mit dem Geld2. Insider-Evangelisation3. Normalo oder Super-Hero? Wen will Gott gebrauchen?4. Endlich frei! - Befreiung aus dem Würgegriff der Vergangenheit.5. Evangelistische Bibelkurse - Menschen von der Bibel begeistern.6. Jugendleiter Forum

0. Kein Seminar1. Wer braucht schon Theologie?2. Beziehungsweise3. Muslime besser verstehen4. Aber wie gebe ich Zeugnis?5. Und wie erkenne ich Gottes Willen?6. Jugendleiter Forum

0. Kein Einsatz1. Innenstadtaktion2. Verteilaktion3. Straßenschilderaktion4. Gebetsspaziergang










Ablauf

Freitag, 20.04.2018

16:00 Uhr Aufbau der Aussteller in der Halle
17:00 Uhr Anmeldung der Teilnehmer
19:00 Uhr Session 1 (mit Henrik Ermlich)
Wenn keiner geht
20:30 Uhr kurze Pause
20:45 Uhr Session 2 (mit Henrik Ermlich)
Wenn ich alleine dastehe
21:30 Uhr Nachtcafé

Samstag, 21.04.2018

09:00 Uhr Session 3 (mit Stephan Holthaus)
Wenn ich versage
10:45 Uhr Seminarblock I
12:00 Uhr Mittagessen
13:30 Uhr Podiumsdiskussion
14:00 Uhr Einsatz
17:00 Uhr Seminarblock II
18:15 Uhr Abendessen
20:00 Uhr Session 4 (mit Stephan Holthaus)
Wenn einer sich für Jesus entscheidet
22:00 Uhr Nachtcafé

Sonntag, 22.04.2017

10:00 Uhr Regionalgottesdienste*

*In allen Veranstaltergemeinden (Schöne Aussicht, Detmold Hohenloh, Lage Edison, Detmold West) wird am Sonntag ein Gottesdienst in ähnlichem Rahmen durchgeführt.